Zum Hauptinhalt springen

Termine

Mi, 03.07.2024 18:00 Uhr Höllerer-Vorlesung

SATANIC MECHANIC – der Wunsch hinter dem Wunsch nach Sprachautomatisierung

Wer übersetzt Euch das? Wohin geht der Raum? Warum die Sprache aus der Hand geben? Was steckt hinter dem Wunsch nach Automatisierung von Literatur und Sprache im Allgemeinen?  Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H104

Do, 27.06.2024 18:00 Uhr Zur Festivaleröffnung am Dom

Höllenfahrt

„Gegrüßet seiest Du, angehaltene Natur. Der Müde bist Du. Wie wird es dem Müden ergehen, wenn er mit seiner unsterblichen Seele, immerzu überholt von rasenden Autos, auf dem Standstreifen langsam in Richtung Unterwelt geht?“ Lesung im Rahmen von Literatur am Dom in Altenberg. Moderiert von Sabine Küchler. Im Kräutergarten des Küchenhofs (Carl-Mosterts-Straße 1, 51519 Odenthal), bei schlechter Witterung im Domgarten des Hotels Altenberger Hof (gegenüber Altenberger Dom).

Fr, 07.06.2024 14:00 Uhr "Schreiben, was kommt"

UNBEZAHLBARER UNTERRICHT

Panel: Im Methodenstreit um Vermittlung, Ermöglichung und Kritik. Mit Paul Brodowsky, Christof Hamann, Nancy Hünger, moderiert von Monika Rinck. Im Filmhaus Köln, im Rahmen der Konferenz „Schreiben, was kommt“.

Di, 28.05.2024 19:30 Uhr Literaturhaus Köln

SCHRIFTSTELLEN, Barbara Köhler

Ein Abend über die Lyrikerin und Essayistin Barbara Köhler, deren posthum erschienener Band Schriftstellen (Suhrkamp) Poetisches aus Haupt- und Nebenwerken versammelt. Marie Luise Knott und Monika Rinck erinnern im Literaturhaus an Barbara Köhlers Poetik der Sprachbefragung und Spracherweiterung. Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln.

Do, 16.05.2024 19:00 Uhr Im Rahmen des Lyrikpreises Meran

Der falsche Wanderführer im richtigen Wald

Zur Eröffnung des Lyrikpreises Meran spricht Monika Rinck über Genre-Dichtung und Verse über das Ende hinaus,
im Pavillon Des Fleurs der Kurstadt Meran in Südtirol.

Di, 14.05.2024 19:30 Uhr In der Kölner Stadtbücherei

Anderland III: Elke Erb

Dieser Abend ist der Dichterin Elke Erb (1938 bis 2024) gewidmet, die zu den wichtigsten Stimmen der deutschsprachigen Poesie der Gegenwart zählte. Ihr innovatives Werk beeinflusste seit Generationen junge Dichter*innen. Mit Steffen Popp und Monika Rinck. Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln – Altstadt/Süd.

Fr, 26.04.2024 19:00 Uhr Ein Abend für Dominik Steiger

das liederselige hündl singt dazu.

Die Assoziation zum Blauen Laub, Vereinigung zur Bewahrung und Verbreitung des Werks von Konrad Bayer, zur Belebung von Literatur und Kunst in diesem Geist, trifft sich zu Ehren von Dominik Steiger. Mit einem kurzen Festvortrag von Monika Rinck. Danach lädt das blaue Laub zum Verweilen ein. Im Archiv Konrad Bayer der Assoziation zum Blauen Laub, Dannebergplatz 11/12, 1030 Wien. Um Anmeldung wird gebeten: archiv@konradbayer.at

Do, 25.04.2024 19:30 Uhr Texte zu den Werken von Katharina Grosse

„Die Spannung der Ballisten, Katapulte und Skorpionen“

Akzentuieren durch Verhüllen. Die drei Richtungsmöglichkeiten der Selbstbewegung. Das Wie der Fadenkreuzungen. Das Knistern, das es bedeutet, alleine zu sein. Und ein fauchender Rest. Wieder hörten sie die Wächterinnen singen: Reißzweck, ja. Verlaufsform, nein. Die Spannung der Ballisten, Katapulte und Skorpionen muss musikalisch sein. Lesung in der Galerie nächst St. Stephan. Grünangergasse 1/Stiege 1/Tür 18, 2. Stock, 1010 Wien

Do, 11.04.2024 18:00 Uhr Im KWI, Essen.

Schriftstellen

Im Rahmen eines umfangreichen Programms anlässlich der Frühjahrstagung der Akademie für Sprache und Dichtung in Essen, wird auch der neue Band: Schriftstellen. Gedichte und Installationen von Barbara Köhler vorgestellt. Die Innenseite des Ruhrpotts: Literaturen zwischen Avantgarde und Arbeiterliteratur. Mit Ingo Schulze, Ralf Rothmann und Norbert Wehr, Lütfiye Güzel, Lina Atfah, Jan Wagner, Marie Luise Knott und Monika Rinck.  KWI, Goethestraße 31, 45128 Essen.

Fr, 05.04.2024 09:30 Uhr Dante-Zentrum für Poesie und Poetik

„I saw“ „on the subway a“ „world of souls“

Von 9:30 bis 12.30 Uhr finden am zweiten Tag des Frühjahrstreffens des Dante-Zentrums im Kulturhaus Schüttkasten in Retz Vorträge, Kommentare und Gespräche statt. Theresia Prammer präsentiert mit „Im Reich der Geister“ Gedanken zu einer Sammlung, Monika Rinck spricht über Unterweltreisen bei Alice Notley und Norbert Hummelt über Dante und Eliot. Dem schließen sich nach einer kurzen Pause Andrea Renker, Ferdinand Schmatz und Olga Martynova an. Frühjahrstreffen des Dante-Zentrums für Poesie und Poetik, Kulturhaus Schüttkasten, Pfarrgasse 9, 2070 Retz im Weinviertel. 

Fr, 22.03.2024 16:00 Uhr Halbstündig und kompakt

Räume digitaler Literatur

Gesprächsrunde über KI in Kunst und Literatur; Gefahren, Chancen und neue Ästhetik. Mit Susanne Meinel, Anja Bergmann, Monika Rinck und Karsten Strack. Messestand LiteraturRat NRW, Halle 5, Stand D402.

Do, 21.03.2024 15:00 Uhr Übersetzungszentrum Leipzig

Automatensprache versus menschliche Sprache

Überlegungen zum Thema Künstliche Intelligenz in Bezug auf das Übersetzen von Literatur. Ein Podiumsgespräch mit Claudia Hamm und Monika Rinck. Forum International + Übersetzungszentrum. Halle 4, Stand C403. Buchmesse Leipzig.

Do, 14.03.2024 09:30 Uhr Vortragsprogramm

DAS WEISSE RAUSCHEN DES LAUBS

Im Rahmen des Workshops Lyrische Diskurspartizipation: Formen – Eigenheiten – Fähigkeiten, der um 09:30 Uhr beginnt, spricht Monika Rinck um 16:45 Uhr, in der „Nacht der Hungerputten“ über Umberto Ecos „Wald der Fiktionen“. Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11 (Residenz), Bibliothek, 1. Stock. 80539 München

Di, 12.03.2024 20:00 Uhr Ausstellungseröffnung & Hörspielpräsentation

Späte Premieren: Das Hörspiel

RINCK LÄSST SICH ÜBERREDEN UND HÖRT ENDLICH IHR HÖRSPIEL „RISIKO UND IDIOTIE“. Nach ihrem gleichnamigen Streitschriften-Band, erschienen bei kookbooks. Regie & Bearbeitung: Leopold von Verschuer. Musik: Bo Wiget. Mit: Anne Müller, Michael Dick, Dorothee Metz, Liese Lyon, Ulrich Marx, Meike Rötzer, Severin von Hoensbroech, Leopold von Verschuer, Jean Szymczak und Bo Wiget – Ursendung Bayerischer Rundfunk 2022. Dazu sind ein paar Zeichnungen zu sehen. In der Änderungsschreiberei, Weidengasse 22 in Köln, Eigelstein.

So, 03.03.2024 14:00 Uhr Saisoneröffnung im Haus Rüschhaus

Intro 2024: Burg Hülshoff

Saisoneröffnung 2024. Gerahmt wird das Zusammensein von einer Lesung von Evan Tepest aus dem frisch erschienenen Werk Schreib den Namen deiner Mutter, einem Screening von Yve Ohs Projekt crimson sap is flowing through my veins und einem Vortrag von Monika Rinck Mit dem Verbrenner in die Unterwelt. Im Haus Rüschhaus in der Nähe von Münster.

So, 25.02.2024 11:00 Uhr Ein Fest für Elke Erb (1938-2024)

DIE STAUBFÄNGER HALTEN SICH LÄNGER

Ein Fest für Elke Erb. Mit: Volker Braun, Ann Cotten, Oswald Egger, Urs Engeler, Jan Faktor, Christian Filips, Mara Genschel, Annett Gröschner, Martina Hefter, Jayne-Ann Igel, Ursula Krechel, Jan Kuhlbrodt, Olga Martynova, Brigitte Oleschinski, Richard Pietraß, Steffen Popp, Ilma Rakusa, Monika Rinck, Kathrin Schmidt, Lutz Seiler, Brigitte Struzyk, Peter Wawerzinek. Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin.

Sa, 17.02.2024 10:00 Uhr Praxisworkshop

Trans|Droste-Workshop: Instinkt 1 und Instinkt 2

10:00-11:30 Uhr: Workshop zum Übersetzen von Drostes Gedicht Instinkt I. 12:00-13:00 Uhr: Workshop zum Übersetzen von Drostes Gedicht Instinkt II. Mit Shane Anderson, Barbara Fontaine, Monika Rinck & Kaouther Tabai. Im Rüschhaus, in der Nähe von Münster.

Fr, 16.02.2024 14:00 Uhr Vorträge, Diskussionen, Performance

Droste-Hülshoff & die Potenziale der Übersetzung

Ab 14 Uhr mit Vortragsprogramm. 17:15-18:00 Uhr: Podiumsdiskussion mit Shane Anderson, Barbara Fontaine, Monika Rinck, Kaouther Tabai, 19:30-20:30 Uhr: Trans|Droste – Lecture Performance von Shane Anderson, Barbara Fontaine, Monika Rinck & Kaouther Taba im Rüschhaus, in der Nähe von Münster .

Do, 25.01.2024 19:00 Uhr Antrittsvorlesung

Zufall als Methode: Der unwahrscheinliche Raum

Das nehmen, was da ist. Den Rest heranbringen. Ich werde den Text ändern. Es handelt sich nur um einen Stellvertreter, Lore. Und Assoziationen waren eo ipso Argumente. Antrittsvorlesung in der Aula der KHM in Köln, Filzengraben. Moderiert von Kathrin Röggla.

Do, 30.11.2023 19:00 Uhr Verlagsjubiläum in München

Lyrik als Lebensform

20 Jahre kookbooks – das Münchner Jubiläumsfest. Mit Monika Rinck, Uljana Wolf, die soeben „muttertask“ bei kookbooks veröffentlichte (ihren fünften Band in diesem Verlag), Tristan Maquardt, der an seinem dritten Gedichtband bei kookbooks arbeitet, der Dichterin und Verlegerin Daniela Seel und dem besten Grafiker der Welt: Andreas Töpfer.

Do, 23.11.2023 17:00 Uhr In der Akademie der Künste

Energeia und schöpferische Kraft

Let mit be your Energy, Baby! Bitte transferiere mir den Mut, damit etwas Neues anzufangen. Gesendet aus der tiefsten Müdigkeit hebt sich eine Hand und winkt – das ist die Kraft der Hand, die Hand der Kraft, das ist ihr Zeigefinger. Schau, er blinkt! Panel 1, mit Susanne Strätling (Moderation), Barbara Gronau, Monika Rinck, Steffen Mensching. Im Rahmen des Festivals Was uns antreibt: Energie und energeia zwischen Politik und Poetik. Akademie der Künste, Plenarsaal, am Pariser Platz in Berlin.

Do, 16.11.2023 18:00 Uhr Art Visuals & Poetry Film Festival 2023

Die im Heute vergeudete Sprache von gestern

Der Psychopomp führt uns hindurch, es ist ein höfliches Wesen. Jenseitstopographien, Endzeitlichkeit und der graduelle Übergang von der Beweglichkeit zur Unbeweglichkeit. Neue Gedichte von Monika Rinck. Zuvor (um 17:30 Uhr) stellen Sprachkunst-Studierende ihre aktuellen Arbeiten vor. Im Rahmen des Art Visuals & Poetry Film Festival 2023. In der Factory im Künstlerhaus, Am Karlsplatz 5, 1010 Wien.

Di, 07.11.2023 19:30 Uhr In der Kölner Zentralbibliothek

Anderland II: Muttertask und Underworld

Uljana Wolf stellt ihr neues Buch „MUTTERTASK“ vor, Monika Rinck unternimmt eine Reise in die Underworld. Lesung und Gespräch. Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln. VVK über die Buchhandlung: info@bittner-buch.de.

Mo, 06.11.2023 19:00 Uhr Zentralbibliothek Köln

Anderland I: Christine Lavant

Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einem Film über Christine Lavant: „Wie pünktlich die Verzweiflung ist“ (ORF, 2023). Danach stellen Jenny Erpenbeck und Monika Rinck gemeinsam Leben und Werk der Dichterin Christine Lavant vor. In der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln. VVK über die Buchhandlung: info@bittner-buch.de.

Mo, 30.10.2023 19:00 Uhr Lesekreis der Digitalen Burg

MALINA – Das ist kein Liebesroman.

In 9 Treffen lesen wir gemeinsam Malina. Jede Session widmet sich etwa 40 Seiten des Romans; am 30. Oktober sind es die Seiten 43 bis 88 der Suhrkamp Taschenbuchausgabe. Mit Moderation (diesmal Monika Rinck) und Close Reading von einigen Seiten. Kostenfrei anmelden:  digitaleburg@burg-huelshoff.de Eine Übersicht über die Folgetermine findet sich hier.

Sa, 28.10.2023 20:00 Uhr Lesung in Lohr

Lyriktag Lohr am Main

Ein Lyriktag, von 11 bis 21 Uhr, mit: Regina Frik, Krystyna Kuhn, Sebastian Schmitt, Lütfiye Güzel, Nevel Cumart, Julia Ginberg, Pauline Füg, Jule Weber, Samuel Kramer, Mae Schwinghammer, Leander Sukov, Christian Schloyer, Matthias Nawrat, Rike Scheffler, Monika Rinck, Jan Wagner. Im Alten Rathaus von Lohr am Main.

Sa, 14.10.2023 19:00 Uhr Lesung und Gespräch

Himmelsspeicher: Steine und Wolken

Matthias Göritz und Monika Rinck stellen slowenische Lyrik in deutscher Übersetzung vor. Im Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65189 Wiesbaden. Zwischen Wolkenkollegen, Steinschlag, Fabeln, leckenden Reifen und der allsichtigen Akazie.

Fr, 01.09.2023 19:00 Uhr PoesieFest in der Müller Buchhandlung

Die Erde steht in den Sternen

In der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Buchhandlung eröffnet am 1. September das PoesieFest 2023: Gedichte in Zeiten von Krise und Krieg (mit einem Motto von Oswald Egger: Die Erde steht in den Sternen). Zu Gast sind an diesem ersten Septemberwochenende unter anderen Yevgeniy Breyger, Volha Hapayeva, Ronya Othmann, Marcel Beyer, Durs Grünbein, Monika Rinck und Maria Stepanova. Müller Buchhandlung im Heine-Haus, Bolkerstraße 53, 40213 Düsseldorf.

Di, 29.08.2023 12:00 Uhr Radiogespräch

radioindustry: Ohne Begründung!

Ohne Begründung! Bauland, Baugrund, Bauschuld, das Gebaute und das Ungebaute. Radiogespräch mit Frank Diersch und Monika Rinck. Radioindustry, Woltersdorfer Kabinett e.V., Schleusenstraße 34, 15569 Woltersdorf. Es gibt zwei Plätze vor dem Laden und ein Café mit Mittagstisch. Hierzu: Italo Calvino: Die unsichtbaren Städte. César Aira: Gespenster. Anselm Jappe: Beton. Massenkonstruktionswaffe des Kapitalismus. Sandra Meireis: Mikro-Utopien der Architektur.

So, 25.06.2023 11:00 Uhr Matinee im Rahmen der Jandl-Tage

Warum / ist ungleich / Wozu

Eine gemeinsame Motivsammlung mit Anja Utler, Monika Rinck und allen Anwesenden. Im Festsaal der Gemeinde Neuberg/Mürz im Rahmen der Jandl-Tage.

Do, 15.06.2023 19:30 Uhr Lesung im Rahmen der IFK Jubiläumstagung

Gegrüßet seist Du, angehaltene Natur!

Where are we now? Kulturwissenschaftlich arbeiten 1993–2043. Die Lesung findet im Rahmen der IFK Jubiläumstagung vom 14. bis 16. Juni statt. Es liest auch: Magdalena Schrefel. IFK, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Reichsratsstraße 17, 1010 Wien.

Do, 08.06.2023 19:30 Uhr IM LCB in Berlin

Im JUNIVERSUM

Gedichte – kurz nach und kurz vor ihrer Übersetzung. Poets Corner Steglitz-Zehlendorf im Rahmen des Poesiefestival Berlin. Der Abend ist zugleich die Finissage der von Iryna Herasimovich und Marcus Reichmann kuratierten Ausstellung »drifting accumulation Minsk«. Mit Nicholas Grindell, Cecilia Hansson, Mohammad Hemati, Iryna Herasimovich, Dong Li, Camille Luscher, Ton Naaijkens, Monika Rinck und Antonina Slobodchikova. Moderation: Marie Luise Knott. Kuration: Aurélie Maurin. Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Mi, 31.05.2023 19:30 Uhr Im Haus für Poesie, Berlin

Das Gedicht in seinem Jahrzehnt

Die dreizehnte Ausgabe der Reihe Das Gedicht in seinem Jahrzehnt findet erstmals live vor Publikum statt. Es begegnen sich die Dichter:innen Christian Filips (geboren 1981 in Osthofen) und Monika Rinck (geboren 1969 in Zweibrücken). Gemeinsam mit dem Moderator Gregor Dotzauer durchqueren sie die zurückliegenden Jahrzehnte von den siebziger Jahren bis in die Gegenwart. Haus für Poesie, Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin

Fr, 26.05.2023 17:00 Uhr Römerberg in Frankfurt Main

CHATGPT ALS DICHTER:IN? LYRIK UND KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Ein Gespräch über diese und andere Fragen mit Monika Rinck | Hannes Bajohr | Christian Metz | Jörg Piringer. Moderation: Jan Drees. Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, Eintritt: 5 Euro.

Do, 18.05.2023 20:00 Uhr Folge 4: NÄHE

Gefühle am Ende der Welt: NÄHE

„This is also one of the things that make love uncanny: it is both a new experience and has the resonance of a return to something always wished for and already known.“ (Stephen Frosh: Feelings) Ein Gespräch über Nähe. Gäste: Mohamed Amjahid und Monika Rinck. Roter Salon, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, in Berlin. (Der zunächst angepeilte Termin im Februar 23 musste wg. Erkrankung in den Mai verschoben werden.)
So, 30.04.2023 19:00 Uhr Autorinnenlesung

Kaleidoskop – Bücher alleine zu Haus

Lesung mit Claudia Gülzow, Pauline Recke und Orsolya Kalász und Monika Rinck. Moderiert von Ilse Biberti und Lydia Karstadt. Galerie Crystal Ball, Schönleinstraße 7, 10967 Berlin.

Fr, 28.04.2023 12:30 Uhr Auf der Leipziger Buchmesse

Tomaž Šalamun in Übersetzung

Ein Gespräch über die Tandem-Übersetzung der Lyrik von Tomaž Šalamun. Mit den Übersetzer:innen Matthias Göritz, Liza Linde und Monika Rinck, Traduki-Kafana. Halle 4, D407, auf der Leipziger Buchmesse.

Mi, 29.03.2023 18:00 Uhr Im Auditorium der Angewandten

GATTUNGSFRAGEN – between genre and species

Wir unterscheiden drei Gattungen: Epik, Lyrik und Dramatik. Wir unterscheiden darüberhinaus vier bis acht Untergattungen und ihre entsprechenden Zwischenformen. Wir unterscheiden Gattungsnamen von Eigennamen. Wir unterscheiden den Allgemeinbegriff, der Einzelwesen zusammenfasst, die in wesentlichen Eigenschaften übereinstimmen, von anderen Einzelwesen, die nicht übereinstimmen. Wir unterscheiden dazu Einzelwesen von Allgemeinweisen. Wir unterscheiden die Gattung von der Spezies. Doch: „Zur Familie der eigentlichen Schnabeltiere … gehört nur eine Gattung mit einer einzigen Art, dem berühmten Schnabeltier.“ [Brehm, Tierleben 4,13]

Ein Abend über Unterscheidungen und Übereinstimmungen, mit Olga Grjasnowa, Monika Rinck und Gerhild Steinbuch. Im Auditorium der Angewandten, VZA7, in 1030 Wien.

Sa, 25.03.2023 20:00 Uhr Im Roten Salon der Volksbühne

POEM: Ident Fictions mit Buchpremiere

POEM präsentiert: Die letzte Ausgabe der literarischen Reihe Ident Fictions mit Buchpremiere und anschließender Party. Lesungen, Videoclips, musikalische Live-Acts. Live on Stage: Ann Cotten, Wolf Farkas, Saki Hibino (tbc), Ok-Hee Jeong, Monika Rinck, Zoran Terzić. Live-Set (Trance, Abstract Pop, Folk, Acid Jazz, Raw Techno & Tribalism) mit Special Guest: Ina West. Aftershowsparty. Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Roter Salon.

Mi, 15.03.2023 19:30 Uhr Gespräch im Literaturhaus Zürich

Schreiben wir anders nach Künstlicher Intelligenz?

Ein Gespräch zwischen Ann Cotten, Monika Rinck und Hannes Bajohr darüber wie Künstliche Intelligenz das literarische Schreiben beeinflusst und welche Möglichkeiten, Herausforderungen oder sogar Gefahren uns bevorstehen. Im Collegium Helveticum (STW), Achtung: Die Veranstaltung wurde in das Literaturhaus Zürich verlegt.

Do, 16.02.2023 19:30 Uhr Nachholtermin: Poesie lesen von: Christa Reinig

das was zu schreiben ist mit klarer schrift zu schreiben

Ein Abend zu Gedichte, Texten und Leben von Christa Reinig. In Lesung und Gespräch: Annett Gröschner, Ursula Krechel, Monika Rinck. Moderation: Asmus Trautsch. Im  Haus für Poesie, Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin.

Mi, 09.11.2022 19:00 Uhr Via Zoom

Dortmunder Lyrikgespräche: Genese und Struktur

Im November werden die Lyriker:innen Monika Rinck, Uljana Wolf und Dinçer Güçyeter aus ihren Gedichten lesen und in kurzen Poetikvorträgen sowie einem moderierten Gespräch über die Lyrik der Gegenwart und ihre eigene lyrische Positionierung sprechen. Der Zugangslink zum ZOOM-Raum lautet:  bit.ly/3Vtv63Y

So, 06.11.2022 18:00 Uhr Literaturhaus Zürich

Poesie und Wiederholung: Ein lyrisches Fest für Urs Engeler

Unermüdlich verlegt Urs Engeler seit Jahrzehnten die literarische Avantgarde und wurde zum Wegbereiter vieler Schriftsteller*innen. Anlässlich seines 60. Geburtstags versammeln sich Autor*innen, die ihm seit vielen Jahren verbunden sind, und feiern ein Fest im Zeichen der Poesie. Sie lesen aus ihren eigenen Werken und präsentieren dabei das jüngste Buch des Jubilars, das 2022 im Hildesheimer Universitätsverlag erschienen ist: «Poesie und Wiederholung». Im Anschluss wird bei einem Apéro angestossen. Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich.

Fr, 14.10.2022 19:00 Uhr Erste Ulmer Lyriknacht

Ulmer Lyriknacht

Lesungen, Gespräche und Musikeinlagen im Rahmen des Ulmer Lyriksommers – also schon am Rand des Sommers, mit Dinçer Güçyeter, Eva Christina Zeller und Monika Rinck – sowie vertonte Gedichte der Ulmer Lyrikerin Christine Langer. Haus der Begegnung,  Grüner Hof 7, 89073 Ulm.

Do, 13.10.2022 19:00 Uhr Ein Casino für Marianne Fritz im LCB

„vom Wurzelfassen / im Bodenlosen“

Das geht über das ganze Haus. Ein Casino für Marianne Fritz. Mit Dagmara Kraus, Sonja vom Brocke, Mara Genschel, Michael Eberle, Dora Koderhold, Lisa Spalt, Daniela Strigl, Norbert Lange und vielen anderen. Im LCB, am Sandwerder, Berlin-Wannsee.

Mo, 10.10.2022 19:00 Uhr Lavant lesen V, im Literaturhaus Wien

Teil mich endlich aus!

„Oft im Traum hör ich es sprechen: Komm mich schneiden oder brechen, teil mich endlich aus.“ Am 10. Oktober 2022 treffen die Autorinnen und Übersetzerinnen Monika Rinck und Theresia Prammer zu einem Austausch über verschiedene Texte der Dichterin Christine Lavant zusammen. Literaturhaus Wien, 1070 Wien, Eingang Zieglergasse 26A.

Fr, 30.09.2022 13:00 Uhr Im Rahmen der Translationale 2022

Zweiundzwanzig Tage: Fühmann als Übersetzer

„Und warum ziehen die Zahlwörter keinen Plural nach sich? Man sagt: Zwei Brot, drei Blume, hundert Mensch, auch mit dem (im Ungarischen eingeschlechtlichen) Artikel: Das zwei Brot, der hundert Mensch.“ Aus Fühmanns Buch „Zweiundzwanzig Tage oder Die Hälfte des Lebens“. Es gibt keine Entsprechungen! Christian Filips, Orsolya Kalász, Theresia Prammer und Monika Rinck sprechen über Franz Fühmann als Übersetzer, Gregor Dotzauer moderiert. Im Rahmen der Translationale, im Centrum Hungaricum, Dorotheenstraße 12, Berlin Mitte.

Mo, 26.09.2022 19:00 Uhr Uljana Wolf in Wien

„Etymologischer Gossip“

Uljana Wolf stellt in der alten Schmiede ihr Buch „Etymologischer Gossip“,  Essays und Reden vor. Sprachtransfer, Sprachtransport, Gedichte zwischen den Sprachen, der Kreuzstich, der Rückstich, der Kettenstich. Monika Rinck moderiert. Alte Schmiede Kunstverein Wien, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien.

Do, 18.08.2022 10:00 Uhr Im Rüschhaus, bei Münster

Leben zugestehen: Natalität und Spuk

Vortrag im Rahmen der Tagung: Richtige Literatur im Falschen: Klassenpolitik und literarische Praxis. Die Tagung findet am 17. und 18. August, von 10 bis 18 Uhr, mit Abendveranstaltungen ab 20 Uhr statt.

So, 10.07.2022 17:30 Uhr Kulturbüro Stadt Schwäbisch Hall

FORMAT:LYRIK Monika Rinck im Gespräch mit Dorothea Franck

Die Lesung und das Gespräch finden in der Kunstfoyer Sparkasse am Hafenmarkt 2 in 74523 Schwäbisch Hall statt.

Do, 07.07.2022 18:00 Uhr Akademie der Bildenden Künste München

*Der Dämon der Selbstüberraschung und die zukünftige Reparatur*

Auf welche Weise kann ich zu Ergebnissen kommen, die mich womöglich selbst überraschen? Und lässt sich die Reparatur in die Zukunft denken? Ein Vortrag über poetische Schreibweisen zwischen Kontrollverlust und Sorge. Der Vortrag findet statt in der Akademie der Bildenden Künste München, Akademiestr. 2-4, Neubau, Auditorium.

Sa, 18.06.2022 10:00 Uhr in Neuberg an der Mürz

Lesungen im Jandl-Rahmen

Um 10:00 Uhr: Lesungen von Ann Cotten, Daniel Falb, Franziska Füchsl, Martina Hefter und Monika Rinck. Moderation: Paul Jandl.  /// Um 14:30 Uhr: Lesungen von Maren Kames, Caca Savic, Ferdinand Schmatz und Anja Utler. Moderation: Monika Rinck. Alle beide im Festsaal der Gemeinde Neuberg an der Mürz, wo am 19. Juni von 11:00 bis 12:00 Uhr ein Vortrag der diesjährigen Jandl-Preisträgerin Brigitta Falkner stattfindet, worauf ein Gespräch zwischen ihr und Benedikt Ledebur folgt.

So, 12.06.2022 11:00 Uhr Preisverleihung

Hölderlin-Preis an Monika Rinck

Der Friedrich-Hölderlin-Preis an Monika Rinck sowie der Förderpreis an Yulia Marfutova werden am Sonntag, 12. Juni 2022, um 11 Uhr in der Schlosskirche Bad Homburg v. d. Höhe verliehen.

Di, 31.05.2022 18:00 Uhr In der Reihe relatifs

EULENSPIEGEL – EULENFEDER – EULENKLINGE

Die Figur des Eulenspiegel, schreibt der Religionsphilosoph Klaus Heinrich, füge sich so in die Zwänge, dass das Zwanghafte an ihnen deutlich werde: „Die Freiheit, die ihm bleibt, ist die des Demonstrierens.“ Oft geschieht dies mithilfe der Taktik des Wörtlichnehmens, die in ihrer Konsequenz zu einer neuen Darstellung führt. Wo Eulen auf Narren treffen, die Hexenheerführerin im Eulenkostüm auftritt und Frau Eulenfeder ohrenbetäubend ausbleibt und herannaht. Ein Textmosaik mit Thomas Klings „Romantische Landschaften I und II“, Irmtraud Morgners großem Fortsetzungsroman „Amanda – ein Hexenroman“ und dem kurtzweiligen Lesen von Dil Ulenspiegel. Der Vortrag findet am 31.05.2022 um 18 Uhr c.t. vermutlich im Kepler Salon Linz (Rathausgasse 5 in Linz) statt.

Sa, 14.05.2022 20:00 Uhr Roter Salon der Volksbühne Berlin

Ident Fictions (I-Fi) #2. Liebe und Ökonomie.

Abende für engagierte Selbstbeobachtung und kreatives Vergessen. Reihe von POEM (Poets of Migration) Mit: Wolf Farkas, Ok-Hee Jeong, Monika Rinck, Zoran Terzić u.a. Roter Salon der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz in Berlin

Mi, 11.05.2022 19:00 Uhr Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

DAS WAS DA IST – VOM ZUFALLSSINN DER LITERATUR

Öffentlicher Vortrag am Mittwoch, den 11. Mai 2022, um 19 Uhr. Vortragssaal Reinhold-Frank-Str. 81 / Vordergebäude. 76133 Karlsruhe. Eintritt frei.

Mo, 09.05.2022 18:00 Uhr Buchpräsentation, Universität für angewandte Kunst

Fake Hybrid Sites Palimpsest: Essays on Leakages

Gerade erschienen: Fake Hybrid Sites Palimpsest, Essays on Leakages. Herausgegeben von Madhusree Dutta und Nanna Heidenreich. Mit Nanna Heidenreich und Monika Rinck in Präsenz, und Madhusree Dutta und Mi You via Zuschaltung. Universität für angewandte Kunst Wien, FLUX 2, Vordere Zollamtsstraße 7, 2.Stock, 1030 Wien.

Sa, 26.03.2022 11:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Wie verhält sich Phantom zum Archiv?

Übung am Phantom war eine interdisziplinäre, feministische Gruppe, die sich in den 1990er Jahren mit der Repräsentation des Körpers im Film, dem symptomatischen Körper sowie dem sprechenden Körper befasste. Der Begriff des Phantoms verwies dabei auf fiktionale wie reale Anteile des Forschungsfeldes. Wie verhält sich nun das Phantom zum Archiv? Die Übung: Drei Beteiligte widmen sich dem Material (in) der Gegenwart.

Im Haus der Kulturen der Welt, Berlin Tiergarten, im Rahmen eines sehr interessanten Programms, das bereits am 24. März 2022 am Nachmittag beginnt und am 25. März ab 11 Uhr weitergeht. Archive Außer Sich.

So, 13.03.2022 12:15 Uhr Lesung und Gespräch, sowie Livestream

Der Schattentransporter

Monika Rinck liest neue und alte Texte, aber vor allem neue. Steffen Popp moderiert. Die Veranstaltung kann in Präsenz mit dem eigenen Körper besucht, aber auch distanziert betrachtet werden, oder natürlich beides. Den Link zum Live-Stream finden Sie hier. Das Literaturhaus finden Sie in Lenzburg, und zwar hier: Aargauer Literaturhaus, c/o Müllerhaus, Bleicherain 7, 5600 Lenzburg, in der Schweiz.

Fr, 11.03.2022 17:00 Uhr Digitaler Livestream

No Art – Das Ist Keine Kunst!

Ben Lerner, Steffen Popp und Monika Rinck sprechen über Ben Lerners Buch NO ART / KEINE KUNST, das im letzten Jahr in deutscher Übersetzung erschienen ist und etliche Einzelveröffentlichungen des amerikanischen Autors Ben Lerner versammelt. Moderation: Bettina Spoerri. Im Rahmen des Festivals Neonfisch des Aargauer Literaturhauses. Denk Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Do, 24.02.2022 18:30 Uhr Digitaler Livestream

Das Gespenst der Maschine, die mich schreibt, oder: Gartenweg Gegenwart.

Poetikvorlesung III – als digitaler Livestream. Maschinelle Gelehrigkeit, unerkannte Vorannahmen, blanke Parallelen und die steile Abfahrt in die Zukunft. In ihrer Poetik-Vorlesung spricht Monika Rinck wahrscheinlich über die Begegnung mit Gedichten, die auf der Grundlage ihres Gesamtwerkes von einer KI, dem künstlichen neuronalen Netz GPT-2, generiert worden sind – unter der Leitung von 0xoa, einem Textkollektiv für konzeptuelle digitale Literatur, bestehend aus Gregor Weichbrodt und Hannes Bajohr. Die entstandenen Texte erscheinen vollkommen unverständlich und sind ihr dennoch eigenartig vertraut. Monika Rinck geht der Frage nach: Wen oder was lese ich da? Und kann ich das verbessern? Kurz darauf fiel ihr auf, dass Gegenwart ein Anagramm von Gartenweg war. Lasst uns wandeln! Den Link finden Sie hier.  Im Rahmen des Festivals NEONFISCH des Aargauer Literaturhaus.

Mo, 17.01.2022 20:00 Uhr In der Alten Schmiede Wien

Das Begriffsstudio to come

Monika Rinck spricht mit der Germanistin Andrea Polaschegg über 25 Jahre Begriffsstudio. Was lässt sich wohl damit anfangen? Dies geschieht voller Vorfreude auf die kommende Veröffentlichung des neu herausgegebenen Begriffsstudios im Spector Verlag im Jahr 2022. Alte Schmiede Wien, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien.

Mo, 17.01.2022 18:30 Uhr In der Alten Schmiede Wien

Aus der Werkstatt

Drei Absolvent*innen des Instituts für Sprachkunst stellen ihre Arbeit vor. Damit sind die Gattungen Lyrik, Kurzprosa und Roman vertreten. Wie diese Gattungen jeweils formal, inhaltlich und politisch mit Fragen des Raumes umgehen, ist ein Thema des Abends. Moderiert von Monika Rinck. Alte Schmiede Wien, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien.

Mo, 06.12.2021 19:00 Uhr Lesung im Acud Berlin

Füchse

An diesem Abend geht es um Füchse, und niemand weiß, um was nicht noch alles. Die beiden Lyriker*innen Monika Rinck und Mikael Vogel werden erstmals gemeinsam aus ihren Werken lesen und neben den Füchsen auch andere Tiere erwähnen, ehren, bewundern, bedichten und betrauern. Dabei werden Petrus Akkordeon und Hendrik Liersch von der Corvinus Presse Berlin das Buch „Füchse im April“ von Monika Rinck und Petrus Akkordeon vorstellen.

Lesung im der Lettrétage im ACUD Studio, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin

Fr, 29.10.2021 16:00 Uhr Klasssik-Stiftung Weimar

fest – flüssig – plasmatisch – flüchtig

In Weimar findet am 29. und 30. Oktober 2021 eine Tagung statt, die sich der Sprachbildlichkeit kulturhistorischer wie gegenwärtiger Vorstellungen von Aggregatzuständen widmet.  Konzeption/Leitung: Ulrike Steierwald Referent/innen: Ulrike Draesner (Berlin/Leipzig), Aris Fioretos (Stockholm/Berlin), Yvonne Förster (Lüneburg), Christine Gruber (Linz), Heinz Georg Held (Pavia), Wolfgang Kemp (Lüneburg), Reinhard Laube (Weimar), Andrea Polaschegg (Siegen), Monika Rinck (Berlin/Wien), Lilian Robl (München), Ulrike Steierwald (Lüneburg), Marion Steinicke (Koblenz-Landau), Sonja Zeman (München).

Studienzentrum, Platz der Demokratie 4, 99423 Weimar

Do, 28.10.2021 18:00 Uhr In der Alten Schmiede

Lovecraft, save the world! 100 Jahre H.C. Artmann

Sechs Autor*innen setzten sich anlässlich H.C. Artmanns 100. Geburtstag am 12. Juni 2021 mit dessen Werk auseinander. Mit Ann Cotten, Erwin Einzinger, Monika Rinck, Ferdinand Schmatz, Gerhild Steinbuch, Daniel Wisser.
Konzept und Moderation: Alexandra Millner

Alte Schmiede Kunstverein Wien, Schönlanterngasse 9, 1010 Wien.

So, 17.10.2021 17:30 Uhr

Was immer am Wort ist

Lesungen im Rahmen des Festivals „Was immer am Wort ist“, das vom 14. bis 17. Oktober in Wien und in Retz stattfindet.

Zeitgenössische Dichtung im Dialog mit Dante Alighieris Commedia
17:30 Uhr Schüttkasten Retz
Monika Rinck: Wer Haus sagt
Michael Donhauser: Venedig : Oktober. Gedichte.
Esther Kinsky: FlussLand Tagliamento.

20:30 Uhr
Schüttkasten Retz
Dante-Varieté, Mit Bodo Hell, Paul Henri Campbell, Esther Kinsky, Monika Rinck, Versatorium u.a.

Eine Veranstaltung des Dante-Zentrums für Poesie und Poetik. Mehr zum Programm >

Mi, 06.10.2021 19:00 Uhr Im Collegium Hungaricum in Wien

Lesung und Gespräch mit István Kemény

Der Mond, zum Beispiel, ist mir ein Juwel, das,
wenn es dämmert, die Tanne schmückt, denk‘ ich.
Aber nur in einer nebellosen Nacht zu sehen ist.
Der Mond, zum Beispiel, ist ein Juwel.

So lautet die erste Strophe des Gedichtes „JUWEL“ von István Kemény. Was neben dem Mond auch noch ein Juwel ist, wird bekannt am 6. Oktober 2021 um 19:00 im Collegium Hungaricum Wien. István Kemény in Lesung und Gespräch, moderiert von Monika Rinck. Das Collegium Hungaricum Wien befindet sich in der Hollandstraße 4, 1020 Wien, Austria.

Sa, 02.10.2021 15:00 Uhr Lesung und Gespräch

Reflections on Hermitage and Sanctuaries

Im Rahmen der Ausstellung „all the lonely people“. Mit Tanja Dückers, Maren Kames, Monika Rinck, Yoko Tawada und Senthuran Varatharajah. Neue Essays, Lyrik und Prosa: Lesungen und Gespräche (auf Deutsch)

@ silent green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, 13347 Berlin

Fr, 17.09.2021 20:00 Uhr Konferenz des Netzwerk Lyrik e.V. in München

eins: zum andern – ein Gesprächsexperiment zwischen Lyrik und Wissenschaft

Aus dem Pressetext des Netzwerks Lyrik e.V. zur Veranstaltung: „Welche Politik macht also die Lyrik und welche Formen der Ermächtigung benötigt sie? Wo wird die Lyrik von der Politik instrumentalisiert oder schlicht ignoriert? Und welche Macht oder Ohnmacht gilt es zu überwinden?“

Diskussion: Jo Frank, Heike Paul, Monika Rinck, Philipp Theisohn
Moderation: Christian Metz

Do, 26.08.2021 18:00 Uhr Preisverleihung an Orsolya Kalász und Monika Rinck

Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung

Seit nahezu zwanzig Jahren übersetzen Orsolya Kalász und Monika Rinck gemeinsam aus dem Ungarischen. Im Laufe der Zeit haben sie ein Verfahren des dialogischen Übersetzens perfektioniert, das unterschiedliche poetische Positionen in einem vielstimmigen Gespräch miteinander verbindet. Die Laudatio hält die Preisträgerin von 2019 Theresia Prammer.

Am 26. August, um 18:00 Uhr im Kreuz+Quer, Bohlenplatz 1, in Erlangen.

Sa, 17.07.2021 19:00 Uhr Im Schauspielhaus Stuttgart

Pallaksch – die Hölderlinnacht

Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray, Dagmara Kraus, Monika Rinck, Frederik „Torch“ Hahn, Jan Wagner und Senthuran Varatharajah sind eingeladen, auf einen Text Hölderlins oder eine Episode seines Lebens mit einem eigenen Text zu antworten.

Sa, 26.06.2021 13:00 Uhr Im großen Dorfzelt

Leukerbad: Lyrik mit Jürg Halter, Monika Rinck und Joachim Sartorius

Lesung im Rahmen des 25. Internationalen Literaturfestivals Leukerbad (25. bis 27. Juni 2021).

Fr, 11.06.2021 17:00 Uhr Im Literaturhaus Salzburg

H. C. Artmann in seinen Sprachen und die Kunst

Barbara Stasta, Magdalena Stieb (Salzburg): Präsentation von SALZ. zeitschrift für literatur Nr. 182: zu h. c. artmann. Gespräch mit Monika Rinck (Wien/Berlin)

Fr, 30.04.2021 19:00 Uhr Online-Veranstaltung

flugschrift – Monika Rinck & Alexandra Turek

Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen & Gespräch
An diesem Abend hat Dieter Sperl die Autorinnen Monika Rinck (Ausgabe Nr. 34) und Alexandra Turek (Ausgabe Nr. 32) eingeladen, ihre flugschrift-Ausgaben zu präsentieren.

Di, 27.04.2021 18:00 Uhr Online-Veranstaltung

FU-Berlin: Antrittsvorlesung

Monika Rinck wird am 27. April 2021 unter dem Titel »Aquaplaning. So verhalten Sie sich richtig« ihre Antrittsvorlesung als Gastprofessorin für deutschsprachige Poetik der Stiftung Preußische Seehandlung an der Freien Universität Berlin am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin halten.

Mo, 19.04.2021 19:30 Uhr Haus für Poesie: Online-Veranstaltung

Ben Lerner: NO ART: Buchpräsentation, Lesung & Gespräch

Mit Ben Lerner Autor, New York; Steffen Popp Autor, Berlin; Monika Rinck Autorin, Berlin

So, 18.04.2021 19:00 Uhr Literaturhaus Berlin: Online-Veranstaltung

»In den Vordergrund. Elke Erb und Anna Werkmeister im Literaturhaus Berlin«

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung sprechen Hendrik Jackson, Steffen Popp, Monika Rinck und Saskia Warzecha über Elke Erbs Werk. Den kostenlosen Videostream sehen Sie am 18.4.2021, 19:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Literaturhauses Berlin und anschließend in der Mediathek des Literaturhauses Berlin.

Fr, 16.04.2021 18:00 Uhr Online-Veranstaltung

HASENHERZ *LEISE HEKTISCHE DELIKTE*

Aus dem Kontext genommen und auf Taumel getestet
Mit Ruth Anderwald, Leonhard Grond und Monika Rinck sowie Textpassagen aus „Mush“ von Sonja vom Brocke und aus „Versuch über die Schwierigkeit, nein zu sagen“ von Klaus Heinrich.
Übertragung via live stream: Vimeo (Link tba)
Anmeldung über zff@uni-ak.ac.at